Steuerstrafrecht

Steuerrecht

Steuerberatung von Privatpersonen und Unternehmen. Mit unseren Qualifikationen als Steuerberater und Fachanwalt für Steuerrecht optimieren wir Ihre Steuerlast und beraten Sie in steuerlichen Angelegenheiten. Bei uns erwartet Sie stets der Kontakt zu einem Steuerberater/ Fachanwalt für Steuerrecht, der Ihnen als persönlicher Ansprechpartner unmittelbar zur Seite steht. Als Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Steuerberatern bieten wir Ihnen zudem die Möglichkeit von zahlreichen anwaltlichen Dienstleistungen an (wie z.B. die Erstellung von Verträgen). Wir bieten umfassende Lösungen aus einer Hand.

Steuerberatung für Privatpersonen

  • Steuerplanung, Steuergestaltung
  • Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung
  • Erstellung Ihrer Erbschaftsteuererklärung und Beratung im Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht (erfahren Sie mehr zur Erbschaftssteuer)
  • Nachfolgeplanung
  • Steuerstrafrecht (erfahren Sie mehr zur Steuerstrafrecht)
  • Vertretung gegenüber den Finanzbehörden und -gerichten
  • Erstellung von steuerrechtlichen Gutachten
  • Internationales Steuerrecht

Steuerberatung für Selbständige und Unternehmen

  • Laufende Buchführung
  • Jahresabschluss
  • Erstellung Ihrer Einnahmenüberschussrechnung (EÜR)
  • Umsatzsteuerliche Beratung, insbesondere bei grenzüberschreitenden Geschäften
  • Beratung bei steuerlichen Betriebsprüfungen
  • Steuergestaltungsberatung
  • Vertretung gegenüber den Finanzbehörden und -gerichten
  • Erstellung von steuerrechtlichen Gutachten
  • Sonstige steuerliche Beratung (Einkommensteuer, Bilanzsteuerrecht, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, etc.)

Integrierte Komplettlösung für Steuerberater

Termine auch nach 18 Uhr und an Samstagen.

Termin vereinbaren

Unsere aktuellsten Beiträge zum Thema Steuern:

Schenkungsteuer: Vorsicht vor Vermögensübertragungen!

Eine schenkungsteuerpflichtige Zuwendung unter Ehegatten liegt auch dann vor, wenn ein Ehegatte den Vermögensstand seines Einzelkontos oder Einzeldepots auf den anderen Ehegatten überträgt. Beruft sich der beschenkte Ehegatte darauf, dass ihm schon vor der Übertragung der Vermögensstand zur Hälfte zuzurechnen war und er deshalb insoweit nicht bereichert sei, trägt er zudem nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 29. Juni 2016 II R 41/14 hierfür die Feststellungslast (objektive Beweislast).

Anforderungen an zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnungen

Die beiden Umsatzsteuersenate des Bundesfinanzhofs (BFH) haben jüngst mit zwei am selben Tag getroffenen Vorabentscheidungsersuchen den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) um die Klärung der Anforderungen gebeten, die im Umsatzsteuerrecht an eine ordnungsgemäße Rechnung zu stellen sind, damit der Leistungsempfänger zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.

Aufzeichnungspflichten bei Einnahmenüberschussrechnung (EÜR)

Steuerpflichtige, die nicht gesetzlich zur Buchführung verpflichtet sind, können ihren Gewinn mittels einer Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) ermitteln. Zwar gelten dann zahlreiche Vorschriften nicht, die für bilanzierende Unternehmer gelten. Es stellt sich jedoch trotzdem die Frage, welche Aufzeichnungspflichten beachtet werden müssen, wenn man seinen Gewinn mittels EÜR ermittelt.